Mittwoch, 25. September 2013

Ein Sitz aus Wildholz

Aus der kleinen Sendepause melde ich mich hiermit zurück. Inzwischen ist aus dem Sommer ein Herbst geworden, die Nächte werden kühler und  auch unser Ofen feierte bereits Premiere.
Um noch ein wenig von dem warmen Sommer zu schwelgen, möchte ich Euch einen Hocker aus Wildholz zeigen, den ich auf einer Fortbildung anfertigte. Das wilde Material aus der Natur kommt hier noch recht gerade und "ordentlich" daher. Mich reizt das "Unperfekte" an diesem Medium und ich werde diese Einstiegserfahrung für andere Projekte auf jeden Fall nutzen.




Mir hat besonders gefallen, dass ich am Ende dieses Fortbildungstages einen fertigen Gebrauchsgegenstand in den Händen hielt, den ich ganz stolz nach Hause mit nahm. Toll auch die geflochtene Sitzfläche aus eingeweichter Rinde. Das Verflechten hatte so seine Tücken, von dem doch sehr eigenen Geruch der Rinde mal ganz abgesehen. Spannend war`s, sag ich Euch!

Kommentare:

Jana Muchalski hat gesagt…

Wow, Susanne! Der ist ja toll geworden! Hast Du den in Lübstorf gemacht? Und welche Rinde hast Du da verarbeitet?
Sei herzlich gegrüßt von
Jana

sisu hat gesagt…

Danke, ich mag ihn auch! Ja, wenn ich das noch wüsste...welche Rinde? ich glaube Pappel, müsste sonst nochmal nachfragen. Herzliche Grüße von Susanne